Seiten

Dienstag, 30. Dezember 2014

Die Bedeu­tung der US-​Militärbasen in der BRiD

Die Friedens­be­we­gung muss endlich erken­nen, welche Rolle die US-​Basen in unserem Land in den völk­er­rechtswidri­gen Angriff­skriegen der USA und der NATO spielen.




Die Bedeutung der US-Militärbasen in der Bundesrepublik Deutschland und im übrigen Europa für die völkerrechts- und verfassungswidrigen Angriffskriege der USA und der NATO.

Die Bun­desre­pub­lik Deutsch­land ist wegen der weltweit ein­ma­li­gen Häu­fung von US-​Militärbasen und wegen der zahlre­ichen hochkaräti­gen US– und NATO-​Kommandozentralen auf ihrem Ter­ri­to­rium in alle völk­er­rechtswidri­gen Angriff­skriege der USA und der NATO ver­strickt, obwohl nach Artikel 26 des Grundge­set­zes „Hand­lun­gen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenom­men wer­den, das friedliche Zusam­men­leben der Völker zu stören, ins­beson­dere die Führung eines Angriff­skrieges vorzu­bere­iten“, ver­fas­sungswidrig und mit Strafe bedroht sind.


Das Pen­ta­gon müsste völ­lig andere logis­tis­che Struk­turen auf­bauen, wenn es den deutschen Luftraum nicht mehr für Trans­port– und Übungs­flüge nutzen kön­nte und den US-​Streitkräften die Flug­plätze, Kaser­nen, Kom­man­dozen­tralen, Depots und Trup­penübungsplätze in Rheinland-​Pfalz, Hes­sen, Baden-​Württemberg und Bay­ern nicht mehr zur Ver­fü­gung stün­den. Der strate­gis­che Wert der US-​Basen in der Bun­desre­pub­lik ist nur zu ermessen, wenn zunächst ihre Einord­nung in das weltweite Befehlsnetz des Pen­tagons unter­sucht wird.

Die sechs US-​Regionalkommandos

Das Pen­ta­gon hat den Erd­ball in sechs Region­alkom­man­dos aufgeteilt (s. http://de.wikipedia.org/​wiki/​Unified_​Combatant_​Command), denen jew­eils alle US-​Teilstreitkräfte in ihren Befehls­bere­ichen unter­ste­hen: Das NORTH­COM ist zuständig für die USA, Kanada und Mexiko, das SOUTH­COM für Süd– und Mit­te­lamerika, das PACOM für Indien, China, das restliche Ostasien und den paz­i­fis­chen Raum ein­schließlich der Antark­tis, das CENT­COM für Ägypten, die ara­bis­che Hal­binsel und die Krisen– und Kriegs­ge­bi­ete im Mit­tleren Osten, das AFRICOM für Afrika ohne Ägypten und das EUCOM für Europa ein­schließlich des asi­atis­chen Teils Rus­s­lands, der Türkei und Israels.

Vier der US-​Regionalkommandos sind in den USA angesiedelt:


Nur zwei resi­dieren außer­halb der USA, und zwar beide in der Bun­desre­pub­lik Deutschland:



Das US-​Regionalkommando AFRICOM

Das nicht in die NATO-​Kommandostruktur eingegliederte AFRICOM, (s. http://​www​.africom​.mil/ ), das deshalb auch nicht von der Bun­desre­pub­lik aus agieren dürfte, sollte eigentlich nach Afrika ver­legt wer­den, musste aber in Stuttgart bleiben, weil bisher kein afrikanis­ches Land bereit war, das neu ein­gerichtete Kom­mando aufzunehmen. Es hat fol­gende Komponenten:



Das US-​Regionalkommando EUCOM und die ihm nach­ge­ord­neten Haup­tquartiere der in Europa sta­tion­ierten US-​Teilstreitkräfte

Dem Region­alkom­mando EUCOM (s. http://​www​.eucom​.mil/ und http://www.luftpost-kl.-de/luftpost-archiv/LP_13/LP06713_240513.pdf ) in Stuttgart unter­ste­hen sämtliche Ein­heiten aller in Europa sta­tion­ierten US-​Teilstreitkräfte:





Vier der dem EUCOM nach­ge­ord­neten Haup­tquartiere der US-​Teilstreitkräfte in Europa resi­dieren in der Bun­desre­pub­lik Deutsch­land. Nur das Haup­tquartier der U.S. Naval Forces Europe, die iden­tisch mit der im Mit­telmeer operieren­den, auch für Afrika zuständi­gen U.S. Sixth Fleet (der6. US-​Flotte) sind, befindet sich im ital­ienis­chen Neapel (http://​cne​-cna​-c6f​.dodlive​.mil/ )

Infos über das U.S. Marine Corps Forces Europe and Africa in Böblin­gen sind – lei­der nur in Englisch – aufzu­rufen unter http://​www​.mar​foreur​.marines​.mil/​P​o​r​t​a​l​s​/​1​1​5​/​U​S​M​C​F​E​A​_TRIFOLD.pdf . Was das Spe­cial Oper­a­tions Com­mand Europe in Stuttgart-​Vaihingen treibt, wis­sen wir nicht so genau, Rückschlüsse sind aber nach der Lek­türe der unter http://​www​.luft​post​-kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​-​a​r​c​h​i​v​/​L​P​_​1​3​/​L​P​0​1​0​1​4​_​2​0​0​1​1​4​.​p​d​f aufzu­rufenden LUFT­POST möglich.
Anschließend wer­den wir uns inten­siver mit der USAREUR und der USAFE-​AFAFRICA befassen.


Die U.S. Army in Europa und in der Bun­desre­pub­lik Deutschland


Die U.S. Army Europe /​USAREUR, das Europa-​Kontingent des US-​Heeres (s. http://www.hqusareur.army.-mil/​), hat 2013 ihr Hautquartier von Hei­del­berg nach Wies­baden verlegt.

Die Anzahl der USAREUR-​Garnisonen hat sich durch die Auf­gabe Schwe­in­furts, Bam­bergs, Hei­del­bergs und Mannheims auf die in der Grafik rechts genan­nten ver­min­dert. Brüs­sel und Chievres in Bel­gien und Schin­nen in den Nieder­lan­den bilden zusam­men die US Army Gar­ri­son /​ USAG Benelux, Livorno und Vicenza die USAG Vicenza, Kaiser­slautern mit Baumholder die USAG Rheinland-​Pfalz und Grafen­woehr mit Hohen­fels und Garmisch die USAG Bavaria. Die Einzel­stan­dorte Stuttgart, Wies­baden und Ans­bach
haben ihren Gar­nison­ssta­tus behalten.





Die obige und die auf S. 4 nach­fol­gende Grafik sind aufzu­rufen über http://www.eur.army.-mil/organization/units.htm. Im Orig­i­nal kön­nen die Ein­heiten einzeln angek­lickt wer­den. 


Dem USAREUR-​Hauptquartier in Wies­baden sind mit dem 5th Sig­nal Com­mand (s. http://​www​.luft​post​-kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​-​a​r​c​h​i​v​/​L​P​_​1​3​/​L​P​1​2​1​1​4​_​1​0​0​8​1​4​.​p​d​f und http://www.5sigcmd.army​.mil/) und der 66th Mil­i­tary Intel­li­gence Brigade (s. dazu auch http://de.wikipedia.org/​wiki/​66th_​Military_​Intelligence_​Brigade ) genau die Nachrichten– und Geheim­di­en­stein­heiten zugeteilt, die für ein zen­trales Befehls und Spi­onagezen­trum gebraucht wer­den (s. http://​www​.luft​post​-kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​-​a​r​c​h​i​v​/​L​P​_​1​2​/​L​P​1​1​7​1​2​_​2​5​0​6​1​2​.​p​d​f ).

Dem Wies­badener Haup­tquartier unter­ste­hen auch die bere­its erwäh­nte 173rd Air Borne Brigade im ital­ienis­chen Vicenza, die über­wiegend in Afrika einge­setzt wird, und die Multi­na­tional Bat­tle Group East (s. http://​www​.nato​.int/​K​F​O​R​/​s​t​r​u​c​t​u​r​/​u​n​i​t​s​/​m​n​b​_​e​a​s​t​.​h​t​m​l und http://​www​.luft​post​-kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​-​a​r​c​h​i​v​/​L​P​_​1​2​/​L​P​0​8​5​1​2​_​2​7​0​4​1​2​.​p​d​f ), die im Camp Bond­steel im Kosovo residiert.

Auch das in Fort Hood, Texas, sta­tion­ierte 1st Armored Brigade Com­bat Team (s. dazu http://​www​.hood​.army​.mil/​1​s​t​c​a​v​d​i​v​/​p​a​g​e​s​/​u​n​i​t​s​/​1​b​c​t​/​d​e​f​a​u​l​t​.​a​s​p​x ) und die in Fort Stew­art, Geor­gia, sta­tion­ierte 3rd Infantry Brigade (s. http://​www​.stew​art​.army​.mil/​u​n​i​t​s​/​h​o​m​e​.​a​s​p?u=1ABCT ) sind dem Wies­badener Haup­tquartier zuge­ord­net. Sie sollen zu regelmäßi­gen Übung­sein­sätzen und im Krisen­fall nach Europa rotieren (s. dazu auch http://www.luftpostkl. de/luftpost-archiv/LP_13/LP19714_121214.pdf ).

Weit­ere USAREUR-​Kampftruppen sind in Bay­ern sta­tion­iert. Das 2nd Cav­alry Reg­i­ment in Vilseck (s. http://​www​.army​.mil/​2​c​r und http://​de​.wikipedia​.org/​w​i​k​i​/​2​n​d​_​C​a​v​a​l​r​y​_​R​e​g​iment_%28U.S.%29 ) ist eine luftver­leg­bare, selb­ständig operierende Ein­greiftruppe, die mit Stryker-​Radpanzern aus­gerüstet und inner­halb von 96 Stun­den weltweit ein­set­zbar ist. Die 12th Com­bat Avi­a­tion Brigade in Ans­bach (s. http://​www​.12cab​.army​.mil/ und http://​en​.wikipedia​.org/​w​i​k​i​/​1​2​t​h​_​C​o​m​b​a​t​_​A​v​i​a​t​i​o​n​_​B​r​i​g​a​d​e ) ist eine Heeresflieger-​Einheit, die über Kampf– und Trans­porthub­schrauber ver­fügt und mehrfach an den Kriegen im Irak und in Afghanistan teilgenom­men hat (weit­ere Infor­ma­tio­nen dazu s. unter http://www.luftpost–kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​-​a​r​c​h​i​v​/​L​P​_​0​8​/​L​P​2​3​0​0​8​_​2​4​1​1​0​8​.​p​d​f und http://​www​.luft​post​-kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t– archiv/LP_10/LP10210_160410.pdf ).

Das 7th Army Joint Multi­na­tional Train­ing Com­mand (s. http://​www​.eur​.army​.mil/​j​m​t​c​/ und http://usarmygermany.com/Sont.htm?http&&&usarmygermany.com/units/7th%20Army/USAREUR_7th%20Army%20Training%20Area.htm ) betreibt die US-​Truppenübungsplätze Grafen­wöhr (s. http://de.wikipedia.org/wiki/Truppen%C3%BCbungsplatz_Grafenw
%C3%B6hr ), Vilseck (s. http://​de​.wikipedia​.org/​w​i​k​i​/​V​i​l​s​e​c​k ) und Hohen­fels (s. http://www.br​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​o​b​e​r​p​f​a​l​z​/​i​n​h​a​l​t​/​d​r​o​h​n​e​-​a​b​s​t​u​r​z​-​h​o​h​e​n​f​e​l​s​-​1​0​0​.​h​t​m​l ) und bildet Sol­daten der USA sowie anderer NATO-​Staaten und Part­ner­län­der für Kampfein­sätze in völk­er­rechtswidri­gen Angriff­skriegen aus (weit­ere Infor­ma­tio­nen dazu s. unter http://www.luftpost– kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​-​a​r​c​h​i​v​/​L​P​_​1​3​/​L​P​1​9​4​1​3​_​1​1​1​2​1​2​.​p​d​f ).

Alle anderen in bei­den Grafiken aufge­führten Army-​Einheiten sind der Gar­ri­son Rhein­land–Pfalz zuge­ord­net, deren Zen­trum die Kaiser­slautern Mil­i­tary Com­mu­nity bildet. Die ist mit knapp 50.000US-​Personen nicht nur die größte US-​Militärgemeinde außer­halb der USA, sie beherbergt außer dem Logis­tikzen­trum der US Army in Europa auch die US Air Base Ram­stein, der wir uns auch noch zuwen­den wer­den. Das 21st The­ater Sus­taine­ment Com­mand (s. http://​www​.luft​post​-kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​-​a​r​c​h​i​v​/​L​P​_​0​7​/​L​P​1​8​3​0​7​_​0​3​0​9​0​7​.​p​d​f und http://​www​.eur​.army​.mil/​2​1​t​s​c​/ ) ist zuständig für die Ver­sorgung und den Nach­schub aller in den Kom­man­dobere­ichen des EUCOM, des AFRICOM und des CENT­COM einge­set­zten Army-​Einheiten. Dem Sus­taine­ment Com­mand nach­ge­ord­net sind die 16th Sus­taine­ment Brigade (s. dazu auch http://​www​.eur.army​.mil/​2​1​T​S​C​/​1​6​S​B​/ und http://en.wikipedia.org/​wiki/​16th_​Sustainment_​Brigade ), die inzwis­chen von Bam­berg nach Baumholder ver­legt wurde (weit­ere Infor­ma­tio­nen zu Baumholder unter http://www.luftpostkl.de/luftpost-archiv/LP_13/LP17214_031114.pdf und http://​www​.luft​post​-kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​-​a​r​c​h​i​v​/LP_13/LP18514_231114.pdf ), das 7th Civil Sup­port Com­mand (weit­ere Infor­ma­tio­nen dazu s. unter http://​en​.wikipedia​.org/​w​i​k​i​/​U​n​i​t​e​d​_​S​t​a​t​e​s​_​A​r​m​y​_​R​e​s​e​r​v​e​_​C​o​m​m​a​n​dund http://​www​.eur​.army​.mil/​2​1​T​S​C​/​7​c​s​c​/​i​n​d​e​x​.​a​s​p​x ) und die 409th Con­tract­ing Sup­port Brigade (s. dazu auch http://​www​.409csb​.army​.mil/ und http://​posts​.same​.org/​E​J​E​T​S​/​d​o​c​s%20and%20pdfs/2012_ejets_presentations/Tuesday_1300_Baumann_4.pdf ), die auf dem Heuberg bei Sem­bach nordöstlich von Kaiser­slautern sta­tion­iert ist. Bei Sem­bach befand sich früher ein Flug­platz der US Air Force, dessen Flugfeld an die Bun­desre­pub­lik zurück­gegeben wurde. Das Kaser­nen­gelände und die Wohn­sied­lung auf dem Heuberg wur­den der US Army über­tra­gen. Dort sind neben der 18th Mil­i­tary Police Brigade (s. http://​www​.eur​.army​.mil/​2​1​T​S​C​/​1​8​M​P​/​d​e​f​a​u​l​t​.​h​t​m​l ) und der U.S. Army NATO Brigade (s. http://​www​.usanato​.army​.mil/​s​i​t​e​s​/​u​n​i​t​i​n​f​o​/​i​n​d​e​x​.​h​t​m​l ) auch das für die Ver­wal­tung aller US-​Militäranlagen in Europa zuständige Instal­la­tion Man­age­ment Com­mand — Europehttp://​www​.imcom​-europe​.army​.mil/​w​e​b​s​/​i​n​d​e​x​.​h​t​m​l und http://​de​.wikipedia​.org/​w​i​k​i​/​U​n​i​t​e​d​_States_​Army_​Installation_​Management_​Command ) unterge­bracht. Außer­dem resi­dieren auf dem Heuberg bei Sem­bach das Europe Regional Med­ical Com­mand (s. dazu auch http://​www​.poly​com​.de/​g​l​o​b​a​l​/​d​e​/​c​u​s​t​o​m​e​r​-​s​t​o​r​i​e​s​/​e​u​r​o​p​e​-​r​e​g​i​o​n​a​l​-​m​e​d​i​c​a​l​-​c​o​m​m​a​n​d.html ), das Europe Regional Den­tal Com­mand (s. http://​www​.erdc​.amedd​.army​.mil/ ) und die 30th Med­ical Brigade (s. http://​www​.eur​.army​.mil/​3​0​t​h​M​E​D​/ ), also alle bei der US Army in Europa für die Gesund­heits­für­sorge zuständi­gen Ein­heiten. Nicht weit davon ent­fernt sind das U.S. Army Med­ical Materiel Cen­ter, Europe (s. http://usammce.amedd.army.mil/​) beim südpfälzis­chen Pir­masens und das Land­stuhl Regional Med­ical Cen­ter, das größte US-​Militärhospital außer­halb der USA, auf dem Kirch­berg bei Land­stuhl, das durch einen Neubau direkt neben der Air Base Ram­stein ersetzt wer­den soll (s. http://www.luft​post​-kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t–archiv/LP_13/LP17614_111114.pdf ). In den Wäldern im Westen und Osten der Stadt Kaiser­slautern liegen große Depots der US Army, in denen Kriegs­ma­te­r­ial aller Art ein­ge­lagert ist (weit­ere Infos dazu s. http://​www​.luft​post​-kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​a​r​c​h​i​v​/LP_13/LP16714_261014.pdf ). Bei Bruchmühlbach-​Miesau im Kreis Kaiser­slautern befindet sich das Ammu­ni­tion Cen­ter Europe (s. http://​www​.luft​post​-kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​a​r​c​h​i​v​/LP_09/LP22409_151009.pdf ), das größte Muni­tions­de­pot der US-​Streitkräfte außer­halb der USA. Die 19th Bat­tle­field Coor­di­na­tion Detach­ment (s. http://www.eur.army.mil/​19bcd/​) gehört zwar zur US Army, arbeitet aber zur Bewäl­ti­gung gemein­samer Auf­gaben eng mit der US Air Force auf der Air Base Ram­stein zusam­men. Auf das 10th Army Air & Mis­sile Defense Com­mand (s. http://​www​.eur​.army​.mil/​1​0​t​h​A​A​M​D​C​/ ), eine Ein­heit mit Patriot-​Luftabwehrraketen auf der Vogel­weh bei Kaiser­slautern, wer­den wir später noch näher eingehen.

Die US Army Europe will nach eige­nen Angaben 2017 nur noch ca. 30.000 Sol­daten und zivile Mitar­beiter in sieben Gar­niso­nen in drei Län­dern sta­tion­iert haben, aber weit­er­hin für 51 Staaten – darunter ganz Rus­s­land, die Türkei, der Kauka­sus und Israel – zuständig bleiben. Wie sie von den Europäern, den „Local Nation­als“, gese­hen wer­den möchte, ist unter http://​www​.eur​.army​.mil/​a​b​o​u​t​/​d​e​u​t​s​c​h​.​h​t​m nachzule­sen. Sehr aus­sagekräftige Zahlen und Schaubilder finden sich unter http://​www​.eur​.army​.mil/​p​d​f​/​U​S​A​R​E​U​R​B​y​t​h​e​N​u​m​b​e​r​s.pdf und http://​www​.eur​.army​.mil/​p​d​f​/​U​S​A​R​E​U​R​T​r​a​n​s​f​o​r​m​a​t​i​o​n​.​p​d​f
 


Die U.S. Air Forces in Europa und in der Bundesrepublik


Grafik entnommen aus 

In der Kaiser­slautern Mil­i­tary Com­mu­nity liegt auch die Air Base Ram­stein, der größte US-​Militärflugplatz außer­halb der USA. Dort resi­diert das Haup­tquartier der U.S. Air Forces in Europe – Air Force Africa /​USAFE-​AFAFRICA (s. http://​www​.usafe​.af​.mil/ ), zu der ca. 39.000 aktive Sol­daten, Reservis­ten und zivile Angestellte gehören. Diesem Haup­tquartier unter­ste­hen nach dessen eige­nen Angaben fol­gende Flugplätze:




Der in der Grafik aufge­führte Sem­bach Annex, wurde, wie bere­its erwähnt, der US-​Army über­tra­gen. Die in der Tabelle aufge­führten Flug­plätze sind im Orig­i­nal aufzu­rufen, die nicht darin enthal­te­nen Flug­plätze wer­den von den US Air Forces nur mitbenutzt.


Die US Air Base Ram­stein (s. http://​www​.ram​stein​.af​.mil/​u​n​i​t​s​/​i​n​d​e​x​.​a​s​p ) ist das größte Luft­drehkreuz der US-​Streitkräfte außer­halb der Vere­inigten Staaten und die „größte, verkehrsre­ich­ste, beste und eine der wichtig­sten, wenn nicht die wichtig­ste Mil­itärbasis der Welt“. (s. http://​www​.luft​post​-kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​-​a​r​c​h​i​v​/​L​P​_​0​6​/​L​P​0​1​2​0​6​_​2​8​0​1​0​6​.​p​d​f , http://​www​.luft​post​-kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​-​a​r​c​h​i​v​/​L​P​_​0​7​/​L​P​0​5​4​0​7​_​0​7​0​3​0​7​.​p​d​f und http://www.luftpost– kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​-​a​r​c​h​i​v​/​L​P​_​0​9​/​L​P​1​8​0​0​9​_​2​1​0​8​0​9​.​p​d​f .)


Das auf dieser Base ein­gerichtete 603rd Air and Space Oper­a­tions Cen­ter /​AOC überwacht alle US-​Luftoperationen über Europa und Afrika (s. dazu auch http://www.luftpost–kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​-​a​r​c​h​i​v​/​L​P​_​1​1​/​L​P​0​6​3​1​1​_​0​8​0​4​1​1​.​p​d​f und
http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_11/LP19411_301011.pdf). Es kann inner­halb von nur 7 Stun­den Luftan­griffe im gesamten Befehls­bere­ich des EUCOM organ­isieren (s. http://www.luftpostkl.de/luftpost-archiv/LP_09/LP18809_020909.pdf ) In diesem AOC soll auch über Drohne­nan­griffe in Afrika und ander­swo entsch­ieden wor­den sein (weit­ere Infor­ma­tio­nen dazu s. unter http://​daser​ste​.ndr​.de/​p​a​n​o​r​a​m​a​/​a​r​c​h​i​v​/​2​0​1​4​/​D​e​u​t​s​c​h​l​a​n​d​-​S​c​h​a​l​t​z​e​n​t​r​a​l​e​-​i​m–Drohnenkrieg,drohnen177.html und http://​www​.sued​deutsche​.de/​p​o​l​i​t​i​k​/​u​s​-​m​i​l​i​t​a​e​r​f​l​u​g​h​a​f​e​n–in-deutschland-ramstein-ist-zentrum-im-us-drohnenkrieg-1.1928810 ). Auf der Air Base Ram­stein befindet sich auf jeden Fall eine Relais­sta­tion, über die der Date­naus­tausch zwis­chen den Drohnen­piloten in den USA und den Kampf­drohnen im Ein­satzge­biet läuft. (s. http://​www​.luft​post​-kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​-​a​r​c​h​i​v​/​L​P​_​1​3​/​L​P​1​5​9​1​4​_​0​3​1​0​1​4​.​p​d​f , http://www.luft​post​-kl​.de/​l​u​f​tpost-archiv/LP_13/LP06013_080513.pdf und http://www.luftpostkl. de/luftpost-archiv/LP_13/LP07413_020613.pdf ).

Die Air Base Ram­stein ver­fügt über zwei Start– und Lan­de­bah­nen für die größten Trans­port­flugzeuge der US-​Air Force (C-​130, C-​17, C-​5), ist mit dem besten Schlechtwetter-​Instrumentenanflugsystem CAT III aus­ges­tat­tet, hat die größte Wartung­shalle der US Air Force und wird jährlich für mehr als 30.000 Starts und Lan­dun­gen genutzt (s. http://www.luft​post​-kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​-​a​r​c​h​i​v​/​L​P​_​0​5​/​L​P​0​5​0​0​5​_​2​1​1​2​0​5​.​p​d​f ). In Ram­stein ist das 86th Air­lift Wing (Lufttransport-​Geschwader) sta­tion­iert, das für alle Luft­trans­porte im Bere­ich des EUCOM, des AFRICOM und gele­gentlich auch des CENT­COM zuständig ist. Über die Air Base Ram­stein wer­den über 90 Prozent der Per­so­nen– und Fracht­trans­porte in den Mit­tleren Osten und nach Afrika abgewick­elt. Monatlich wer­den ca. 30.000 Mil­itär– und Zivil­pas­sagiere abge­fer­tigt und bis zu 900 Ton­nen Bomben, Raketen und Geschosse für die US-Kampf­jets geliefert, die in den aktuellen Kriegs­ge­bi­eten operieren. (Weit­ere Infor­ma­tio­nen dazu s. unter http://​www​.luft​post​-kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​-​a​r​c​h​i​v​/​L​P​_​0​6​/​L​P​0​9​9​0​6​_​1​3​0​9​0​6​.​p​d​f , http://​www​.luft​post​-kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​-​a​r​c​h​i​v​/​L​P​_​0​7​/​L​P​0​5​6​0​7​_​1​0​0​3​0​7​.​p​d​f ,http://www.luftpost–kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​-​a​r​c​h​i​v​/​L​P​_​0​7​/​L​P​2​1​8​0​7​_​2​8​1​0​0​7​.​p​d​f und http://​www​.luft​post​-kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t– archiv/LP_13/LP18014_161114.pdf ).



Grafik ent­nom­men aus http://​www​.airn​.nato​.int/​0​1​A​b​o​u​t​U​s​/​0​2​N​C​S​.​h​t​m​l


Auf der Air Base Ram­stein resi­diert auch das Haup­tquartier des Allied Air Com­mand, das HQ AIR­COM Ram­stein. Aus der oberen Grafik geht seine zen­trale Stel­lung in der Befehlsstruk­tur der NATO-​Luftstreitkräfte her­vor. Über­ge­ord­net ist ihm nur das NATO-​Hauptquartier in Bel­gien, ein­deutig nach­ge­ord­net sind ihm die bei­den Com­bined Air Oper­a­tions Cen­tres / ​CAOCs (multi­na­tional beset­zte Gefechtsstände für den Luftkrieg), das CAOC Uedem in Deutsch­land für den nördlichen und das CAOC Tor­re­jon in Spanien für den südlichen NATO-​Luftraum sowie das Deploy­able Air Com­mand and Con­trol Cen­tre /​DACCC, ein mobiles Kom­mando und Kon­trol­lzen­trum, im ital­ienis­chen Pog­gio Renatico.

Im AIR­COM Ram­stein wer­den alle ein­laufenden Infor­ma­tio­nen aus­gew­ertet, Entschei­dun­gen getrof­fen und Befehle an die nach­ge­ord­neten Gefechtsstände weit­ergeleitet (s. http://​www​.luft​post​-kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​-​a​r​c​h​i​v​/​L​P​_​0​7​/​L​P​0​4​3​0​7​_​2​0​0​2​0​7​.​p​d​f und http://www.luftpost–kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​-​a​r​c​h​i​v​/​L​P​_​0​8​/​L​P​2​1​9​0​8​_​1​1​1​1​0​8​.​p​d​f ). Von hier aus wird zum Beispiel auch die Luftraumüberwachung über dem Baltikum ges­teuert (s. http://www.luftpost-kl.-de/luftpost-archiv/LP_13/LP16214_131014.pdf ). Zusät­zlich wurde ger­ade die oper­a­tive Führung der bei Geilenkirchen sta­tion­ierten AWACS-​Flugzeuge (s. http://www.e3a.nato.int/ger/home.htm und http://​de​.wikipedia​.org/​w​i​k​i​/​A​i​r​b​o​r​n​e​_​W​a​r​n​i​n​g​_​a​n​d​_​C​o​n​t​r​o​l​_​S​y​s​t​e​m ) vom NATO-​Hauptquartier in Bel­gien auf das AIR­COM Ram­stein übertragen.

Im AIR­COM Ram­stein wurde auch die Befehlszen­trale für den Raketen­ab­wehrschild der USAund der NATO ein­gerichtet. Zur Sicher­heit hat die US Army auf der Vogel­weh bei Kaiser­slautern mit dem 10th Army Air and Mis­sile Defense Com­mand /​AAMDC eine zweite Befehlszen­trale ein­gerichtet, in der nur die US-​Streitkräfte das Sagen haben (s. http://​www​.luft​post​-kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​-​a​r​c​h​i​v​/​L​P​_​1​2​/​L​P​0​3​5​1​2​_​0​4​0​2​1​2​.​p​d​f und http://www.luftpost– kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​-​a​r​c​h​i​v​/​L​P​_​1​2​/​L​P​1​6​2​1​2​_​1​2​0​9​1​2​.​p​d​f )



Der zweite Flug­platz der US Air Force in der Bun­desre­pub­lik, die Air Base Spang­dahlem, (s. http://​www​.spang​dahlem​.af​.mil/ ) liegt in der Eifel. Das dort sta­tion­ierte 52nd Fighter Wing (Kampf-​Geschwader) ver­fügt über 24 Kampf­jets des Typs F-​16, die wieder­holt im Irak und in Afghanistan einge­setzt waren. Ihre Kampfein­sätze üben die US-​Piloten über der Westp­falz und dem Saar­land – Luftkämpfe in der TRA Lauter und Angriffe auf Boden­ziele und die geg­ner­ische Luftab­wehr über den POLY­GO­NEN. TRA steht für Tem­po­rary Reserved Air­space (zeitweise reservierter Luftraum).

Die TRA Lauter ist im Mil­itärischen Luft­fahrthand­buch Deutsch­land unter der Beze­ich­nung ED-​R205 (unterer Luftraum) /​305 (oberer Luftraum) aus­gewiesen und erstreckt sich zwis­chen der franzö­sis­chen Grenze im Süden, dem Rhein im Osten, Lux­em­burg im Westen und Eifel und Hun­srück im Nor­den. Poly­gon heißt Vieleck. Die einzel­nen POLYGONE-​Anlagen sind Radarsta­tio­nen meist rus­sis­cher Herkunft, die ein vieleck­iges fik­tives Land begren­zen, das aus der Luft ange­grif­fen wer­den soll. Es deckt sich teil­weise mit der TRA Lauter reicht aber auch nach Frankre­ich hinein. (Karten und Erläuterun­gen zu den bei­den Übungs­ge­bi­eten s. http://​www​.luft​post​-kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​-​a​r​c​h​i​v​/​L​P​_​0​9​/​L​P​0​4​4​0​9​_​2​2​0​2​0​9​.​p​d​f ) Der häu­fig ganztägige mil­itärische Fluglärmter­ror ist zu einer unerträglichen Belas­tung für die Bevölkerung gewor­den. (Weit­ere Infor­ma­tio­nen dazu sind aufzu­rufen unter http://​www​.luft​post​-kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​-​a​r​c​h​i​v​/​L​P​_​0​6​/​L​P​0​9​6​0​6​_​0​6​0​9​0​6​.​p​d​f ,http://www.luftpostkl. de/luftpost-archiv/LP_06/LP10106_160906.pdf und http://​www​.luft​post​-kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​a​r​c​h​i​v​/ LP_05/LP01505_010605.pdf .)

Die in Spang­dahlem sta­tion­ierte 52nd Muni­tions Main­te­nance Group (Muni­tion­swartungs­gruppe, s. http://​www​.spang​dahlem​.af​.mil/​l​i​b​r​a​r​y​/​f​a​c​t​s​h​e​e​t​s​/​f​a​c​t​s​h​e​e​t​.​a​s​p​?​i​d​=​7​9​5​0 ) ist zuständig für die Wartung und Bewachung der US-​Atombomben auf dem deutschen Mil­itär­flug­platz Büchel in der Eifel, dem bel­gis­chen Mil­itär­flug­platz Kleine Bro­gel, dem nieder­ländis­chen Mil­itär­flug­platz Volkel und dem ital­ienis­chen Mil­itär­flug­platz Ghedi Torre (s. auch http://​www​.luft​post​-kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​-​a​r​c​h​i​v​/​L​P​_​0​7​/​L​P​2​2​2​0​7​_​0​3​1​1​0​7​.​p​d​f und http://www.luft​post​-kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​-​a​r​c​h​i​v​/​L​P​_​0​8​/​L​P​0​9​5​0​8​_​0​3​0​7​0​8​.​p​d​f ). Spang­dahlem dient seit der Rück­gabe der Rhein-​Main Air Base in Frank­furt auch als Auswe­ich­drehkreuz für Luft­trans­porte und wird wegen der langsam im Moor versink­enden neuen Start­bahn der Air Base Ram­stein auch zunehmend dafür genutzt.

Die Verzah­nung der Kom­man­dostruk­tur der US-​Streitkräfte in Europa mit der Kom­man­dostruk­tur der NATO und wie das alles zu been­den wäre.

Der Chef des EUCOM in Stuttgart (derzeit der US-​General Philip Breedlove, s. http://www.luft​post​-kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​-​a​r​c​h​i​v​/​L​P​_​1​3​/​L​P​0​6​7​1​3​_​2​4​0​5​1​3​.​p​d​f ) – ist in Per­son­alu­nion gle­ichzeitigSACEUR, also NATO-​Oberbefehlshaber, im Supreme Head­quar­ters Allied Pow­ers Europe /​SHAPE (im europäis­chen NATO-​Hauptquartier) in Casteau bei Mons in Bel­gien, das jetzt als Head­quar­ters Allied Com­mand Oper­a­tions beze­ich­net wird. 


Die entschei­den­den mil­itärischen Kom­man­do­posten der NATO sind also immer mit US-​Kommandeuren besetzt, die garantieren, dass die NATO nur das tut, was das Pen­ta­gon will. Natür­lich kön­nen sie in ihrer Dop­pel­funk­tion auch das Kom­mu­nika­tion­snetz und alle Befehlsstränge der NATO für die US-​Streitkräfte nutzen. Deshalb ist die immer wieder behauptete strikte Tren­nung zwis­chen Aktio­nen der NATO– und der US-​Truppen – zum Beispiel in Afghanistan, Libyen oder Syrien – reine Fiktion.

Die rechtliche Grund­lage für die Anwe­sen­heit der US-​Streitkräfte in der Bun­desre­pub­lik ist der Nor­dat­lantikver­trag vom 04.04.1949 (Wort­laut s. unter http://​www​.nato​.diplo​.de/​V​e​r​t​r​e​t​u​n​g/nato/de/04/Rechtliche__Grundlagen/Nordatlantikvertrag.html ). Darin heißt es in Art. 13: „Nach zwanzigjähriger Gel­tungs­dauer des Ver­trages kann jede Partei aus dem Ver­trag auss­chei­den, und zwar ein Jahr, nach­dem sie der Regierung der Vere­inigten Staaten von Amerika die Kündi­gung mit­geteilt hat; … .“ Die Bun­desre­pub­lik Deutsch­land ist der NATO mit Wirkung vom 24.03.1955 beige­treten. Nach dem Wort­laut des Art. 13 hätte sie bere­its am 04.04.1969, vom Datum ihres Beitritts an gerech­net, aber spätestens am 24.03.1975 wieder aus der NATO auss­chei­den kön­nen. Die Schließung der US-​Basen auf unserem Boden ist aber auch ohne Aus­tritt der Bun­desre­pub­lik aus der NATO möglich.

Die Sta­tion­ierung aus­ländis­cher Trup­pen in unserem Land wurde im „Ver­trag über den Aufen­thalt aus­ländis­cher Stre­itkräfte in der Bun­desre­pub­lik Deutsch­land“ vom 23.10.1954 geregelt (s. http://​www​.auswaer​tiges​-amt​.de/​c​a​e​/​s​e​r​v​l​e​t​/​c​o​n​t​e​n​t​b​l​o​b​/​5​6​5​8​6​6​/​p​u​b​l​i​c​a​t​i​o​n​F​i​l​e​/158726/VertragstextBGBl.pdf ). Der Ver­trag sollte nach Art. 3 nur bis zum „Abschluss einer friedensver­traglichen Regelung mit Deutsch­land“ gel­ten, ist also eigentlich am 12.09.1990 mit dem „Ver­trag über die abschließende Regelung in bezug auf Deutsch­land“ (dem so genan­nten Zwei+Vier-Vertrag) außer Kraft getreten. Durch Noten­wech­sel mit den Sta­tion­ierungsstre­itkräften vom 25.09.1990 wurde fest­gelegt, dass der Sta­tion­ierungsver­trag zwar weit­erbeste­hen bleibt, die Bun­desre­pub­lik ihn aber mit einer Frist von zwei Jahren jed­erzeit kündi­gen kann (s. http://​www​.auswaer​tiges​-amt​.de/​s​i​d​_​4​3​C​4​9​1​2​B​8​7​4​4​C​1​5– DEF090BF6326DF7A3/​DE/​Aussenpolitik/​InternatRecht/​Truppenstationierungsrecht_​node. html ).

Wir kön­nten das US-​Militär und seine vie­len Basen in unserem Land also nach nur zwei Jahren loswer­den – wenn sich eine ver­fas­sungstreue Bun­destagsmehrheit und eine ver– fas­sungstreue Bun­desregierung bereit fän­den, einen Ver­trag, der durch Ver­stöße gegen unser Grundge­setz ständig miss­braucht wird, umge­hend zu kündi­gen (s. dazu auch http://​www​.luft​post​-kl​.de/​l​u​f​t​p​o​s​t​-​a​r​c​h​i​v​/​L​P​_​0​5​/​L​P​0​1​8​0​5​_​0​1​0​7​0​5​.​p​d​f ).

Damit ist bei den derzeit herrschen­den Mehrheitsver­hält­nis­sen in abse­hbarer Zeit allerd­ings nicht zu rech­nen. Durch das Sam­meln möglichst vieler zusät­zlicher Unter­schriften unter den Ram­steiner Appell (s. http://​ram​steiner​-appell​.de/ ) kön­nen unsere Leser aber wenig­stens mithelfen, die Bun­destagsab­ge­ord­neten aller Parteien daran zu erin­nern, dass sie dem Artikel 26 unseres Grundge­set­zes Gel­tung ver­schaf­fen und ver­hin­dern müssen, dass dem­nächst wieder ein Krieg – nicht nur um die Ukraine – von deutschem Boden ausgeht.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen