Seiten

Sonntag, 31. Januar 2016

Warum Massenmigration die weltweite Armut nicht reduzieren kann

Videobeschreibung: 20.01.2016 - Die einzigartige Darstellung von Zahlen, Daten, Fakten. Warum berichtet die Presse nicht darüber?
Hier wird kein Gutmensch weggucken können.

Peter Altmaier hat den Verstand verloren

Videobeschreibung: 20.01.2016 - Wie groß inzwischen die Kluft zwischen öffentlicher Wahrnehmung und Selbsteinschätzung der Großen Koalition geworden ist, offenbart eindrucksvoll diese Aussage Peter Altmaiers am 17.01.2016 bei Anne Will.

Mich wundert es, dass dieser Selbstbewertung in den Rezensionen zu Anne Wills Sendung wenig bis keine Beachtung geschenkt wurde – ist sie doch der endgültige Beweis dafür, dass diese Regierung komplett den Bezug zur Realität verloren hat.

Person tötet Mensch!

Videobeschreibung: 25.01.2016 - Allein der Titel der Sendung bringt es auf den Punkt! Den Menschen wird mit diesen Trick der Behörden die Menschenrechte und somit die Mündigkeit komplett entzogen. Der Mensch wird zur Sache und eine Sache hat "KEINE RECHTE" !!! Maximilian erläutert die Zusammenhänge auf eine beeindruckenden Weise mit Patrick [Schönerstedt] im Gespräch bei Lebenskraft TV. (...)

Man kann in ein Aquarium mit Goldfischen keine Piranhas stecken Fr. Merkel

Carlos Arias Segura, ein Migrant aus Peru der seit 15 Jahren in Deutschland lebt, richtet sich mit einigen Worten an Fr. Merkel bzgl. ihrer Flüchtlingspolitik.

BarCode: Trump, Mein Kampf und Denunziationssysteme

Videobeschreibung: 28.01.2016 - Zu Gast: Gerhard Wisnewski / Oliver Janich

Im US-Wahlkampf hat sich Donald Trump als republikanischer Präsidentschaftskanditat durchgesetzt. Er hat die politicall incorrectness als Marktlücke entdeckt und diese zu seiner Wahlkampfstrategie kultiviert.

Auch in Deutschland gibt es politisch unkorrekte Menschen. Diese bewerben sich aber nicht um das höchste Amt im Staat, sondern schreiben Bücher. Doch in letzter Zeit erleben wir eine zunehmende Denunziation aller Andersdenkenden.

Zu diesem und vielen anderen Themen haben wir uns für die Februarausgabe von BarCode die Investigativjournalisten Gerhard Wisnewski und Oliver Janich eingeladen.

Trinkgeld:
https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr...

Ekel-Skandal! Flüchtlinge onanieren und sch... ins Schwimmbecken

Zwickau - Unfassbar und ekelerregend, was sich wohl in zwei Zwickauer Schwimmbädern abgespielt hat. Ein Asylbewerber soll am 15. Januar im Johannisbad in einem Becken onaniert und ejakuliert haben. Eine Überwachungskamera hielt das fest.

Ans Licht kamen die Schweinereien durch ein im Internet aufgetauchtes internes Schreiben an Ordnungs-Bürgermeister Bernd Meyer (63). Stadt-Pressesprecher Mathias Merz (46) bestätigte gegenüber MOPO24 am Freitag die Echtheit des Dokumentes: "Es ist kein Fake."

Der Asylbewerber wurde laut des Schreibens daraufhin aus dem Bad geschmissen, kam aber mit Kumpels noch einmal zurück, um sein Handy zu holen und sprang dabei mit den anderen noch einmal ins Becken, um johlend ein Selfie zu machen.

Kinder angetanzt: Eltern in Angst

Zwickau - Eine Mitteilung des Leiters der Nicolai-Grundschule sorgt für Aufruhr: Auf dem Weg zwischen Schule und Hort sind Zwickauer Kinder von offenbar jugendlichen Migranten "angetanzt und angesungen" worden.

Schulleiter Ralf Burkhardt hat dies mit einem Begleitschreiben den Eltern mitgeteilt. Darin heißt es unter anderem: "Werte Eltern, am 26.1. kam es zu einem Vorfall, bei dem Kinder unserer Schule auf dem Weg zur Kindertagesstätte von fremden Personen angetanzt und angesungen wurden. Wir werden die Kinder nochmals belehren, dass sie sich nur noch in Gruppen zu ihrer Kindertagesstätte bewegen."

Quelle und Weiterlesen: mopo.24

ZDF Journalist: Es gibt Anweisungen von oben! Wir gehen vollkommen der Agenda auf den Leim!

Videobeschreibung: 30. Januar 2016: Der Journalist und Publizist Wolfgang Herles, der jahrelang für das ZDF in leitenden Positionen tätig war bestätigt, dass es im Sender Anweisungen von oben" gebe.


Wolfgang Herles: http://x2t.com/429129
Quelle: http://x2t.com/429130 

Donnerstag, 21. Januar 2016

Oliver Janich im Gespräch mit Gerhard Wisnewski u.a. zur aktuellen Lage

Videobeschreibung: 20.01.2016 !!! Vorsicht vor der Political Correctness !!!

Was vor 20 Jahren noch eher belächelt wurde, ist heute allgegenwärtige Realität.
Der erfolgreiche Autor und investigative Journalist Gerhard Wisnewski, allen Freidenkern seit Jahren ein Begriff, schreibt über das eine bestimmende Thema in 2015, und schon kriegt sein Verlag nach 23 Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit kalte Füße.
Bisherige Themen, wie der 11. September 2001 oder die fragwürdige Mondlandung, der Titanic-Betrug und seine kritische Jahrbuchreihe „Verheimlicht, vertuscht, vergessen“ waren seit Jahren Garant für große Verkaufszahlen. Der Aufkleber "Spiegel-Bestseller" sagt wohl alles.
Doch in 2016 gelten jetzt andere Spielregeln in der ver-öffentlichten (sic!) Meinung.
In wie weit George Orwell mit seinem fast schon prophetischen Roman „1984“ richtig lag und wie sich unsere Welt verändert hat, darüber sprechen in diesem Interview zwei Feingeister der Aufklärungsbewegung. Wie immer gehen sie den Mechanismen der Meinungsbildung auf den Grund und sezieren mit ihren eigenen jahrelangen Erfahrungen den Mainstream.

Ein Muss für jeden Aufgewachten. Und die Schlafschafe sowieso.

Dienstag, 19. Januar 2016

Razzia in Ahlener Flüchtlingsunterkünften

Ahlen - Die Aktion beginnt um sieben Uhr am Dienstagmorgen. Zwei Hundertschaften der Polizei und örtliche Kräfte durchsuchen zwei Notunterkünfte in Ahlen. Die Razzia in den Flüchtlingsheimen hat einen Grund: In der vergangenen Woche hat die Bezirksregierung in Arnsberg rund 230 junge Männer aus Marokko in der Stadt untergebracht. Seitdem hat die Polizei alle Hände voll zu tun. Diebstähle, Körperverletzungen, Drogendelikte, Nötigung: Dem Kreis Warendorf als zuständige Polizeibehörde reichte es. Am Dienstagmorgen griff er durch. Mit insgesamt 400 Polizisten.

Donnerstag, 14. Januar 2016

Ein Landrat macht ernst: Eine Gemeinde aus Niederbayern schickt Flüchtlingsbus zum Kanzleramt

Ein Landrat macht ernst. Nach Informationen der Tageszeitung "Die Welt" startet in Landshut in Niederbayern an diesem Donnerstag um 9 Uhr ein Bus. Darin sitzen 52 Flüchtlingen, die direkt zum Bundeskanzleramt gebracht werden sollen. Der Landshuter Landrat Peter Dreier (Freie Wähler) hat Bundeskanzlerin Angela Merkel zuvor damit gedroht, Flüchtlingsbusse notfalls vor das Kanzleramt zu schicken, wenn es nicht zu einer Änderung der Flüchtlingspolitik kommt.

Dreier kündigte die Aktion mehrmals an. Bei rund einer Million Flüchtlinge in diesem Jahr müsse der Landkreis Landshut rechnerisch etwa 1800 Asylbewerber aufnehmen, sagte er. "Die nehme ich auf, alle weiteren schicke ich per Bus zum Kanzleramt nach Berlin", erklärte Dreier der Deutschen Presse-Agentur im Oktober. Dreier schrieb auch einen Brandbrief an Merkel, über den deutschlandweit berichtet wurde.


Quelle und Weiterlesen: Huffington Post


Mittwoch, 13. Januar 2016

Das sind die Provokateure auf der Kölner Pegida-Demo

Videobeschreibung: 13.01.2016 - Rechte Randale, prügelnde Hooligans. Nach der Pegida-Demonstration in Köln waren die Schlagzeilen der Lügenpresse einheitlich. Doch Zweifel an dieser Darstellung gab es früh. So wollen Augenzeugen Provokateure gesehen haben, die sich teilweise mit Hilfe von Presseausweisen Zugang zur Demonstration verschafften. Dieses im Internet kursierende Video bringt Kölns Polizei nun in Erklärungsnotstand. 

Pegida NRW: Kölner Redebeiträge und Spaziergang

Beginn der Reden bei Min. 17.00.
Michael ab Min. 20.50
Dominik Roessler ab Min. 36.54
Christiane ab Min. 38.50
Thommy Robinson aus England ab Min. 46.05
Michael Mannheimer ab Min. 1.01.01

Augenzeugenbericht der Kölner Demo vom 9.1.2015

Ich komme eben von Pegida Köln. Es war ein unerträglicher Spießrutenlauf, den die Polizisten mit uns veranstalteten. Wie die Polizisten sich heute benommen haben, habe ich so noch nie erlebt. Ich bin völlig sprachlos und immer noch so wütend, ich würde als erwachsener Mann am liebsten anfangen zu heulen. Soviel Hass, wie uns etliche der Polizisten entgegengeschleudert haben, habe ich noch nie erlebt.

Eine Frau aus unserer Gruppe wollte aus dem Demo-Zug raus, weil die Polizei mit dem Wasserwerfer in die Menge der Teilnehmer zielte. Mitten rein in Familienväter und Mütter. Sie wurde von einem Polizisten an den Armen in die Menge zurückgeschleudert, mit den Worten: Selbst Schud, wenn man zu so einer Demo geht.

Hat die bayerische Polizei mit den Terrorwarnungen Schlimmeres verhindert? Kölner Demonstration von der Polizei sabotiert

Oliver Janich. In diesem Video gehe ich der Frage nach, ob die bayerische Polizei aufgrund geheimdienstähnlicher Informationen, also beispielsweise der Überwachung von Handys oder Konten bei sozialen Netzwerken, im Vorfeld von Silvester Bescheid wusste. Gab sie die Terrorwarnungen heraus, um die Vergewaltigungs-Flashmobs zu verhindern? Was wussten dann die anderen Landespolizeien? Was wird hier vertuscht?
Im ersten Teil widme ich mich der Frage inwieweit die Kölner Polizei für die Eskalation der Demonstration am Samstag verantwortlich war. Die Antwort ist ein klares JA.

Sonntag, 10. Januar 2016

Rechtsanwalt Dr. Björn Clemens: Organisierter Rechtsbruch - Polizeiterror in Köln

Am 09.01.2015 verübte die Kölner Polizei organisierten Rechtsbruch an den Teilnehmern der Versammlung Pegida. Der Sachverhalt gestaltete sich wie folgt:

Die Einlassbehandlung verlief in deutlicher Abweichung von anderen, etwa den Dügida-Versammlungen in Düsseldorf, rechtmäßig und ohne besondere Schikane. Die Teilnehmer konnten, ohne von der Polizei behindert zu werden, den Versammlungsort erreichen. Bei einem größeren Trupp von später Anreisenden zeigte sich aber bereits das Aggressionspotential der Polizei in Gestalt unnötig scharfer Hinweise an die Anreisenden, schnell Richtung Veranstalterbühnen zu gehen.

PEGIDA Köln - und schon ist der Wasserwerfer zur Stelle!! - Aufwachen Deutschland!

Videobeschreibung: 09.01.2016 - PEGIDA Köln 9.1.2016:
Hier noch ein Augenzeugen-Video von der Demo in Köln, gleiche Vorgehensweise wie bei der Hogesa 2014. Einkesseln, verlangen dass das Gelände verlassen werden soll und sie gleichzeitig daran zu hindern,... und schon ist der Wasserwerfer zur Stelle!!

Quelle:
https://www.facebook.com/AufwachenDeu...

Provokateure mit Presseausweis sprengen Pegida-Demonstration in Köln: Polizei misshandelt Deutsche!

Videobeschreibung: 09.01.2016 - Wie beendet man eine lästige Demo von Deutschen? Die Provokateure sind als (Lügen)-Pressevertreter getarnt!

00:05 Ein Böller wird hinter den Polizisten gezündet.
00:10 Die Polizisten lotsen einen Provokateur aus der Demo
01:40 Ein Böllerwerfer mit Presseausweis (Provokateur) wird von der Polizei geschützt. Anzeigen werden nicht aufgenommen.
02:15 Polizisten misshandeln einen Demonstranten, schlagen dem bereits Gefesselten von hinten ins Kreuz, springen auf ihn drauf.
03:00 mit unverhältnismäßiger Gewalt und Wasserwerfereinsatz wird die Demonstration gesprengt.

Zusammenfassung:
Die Böller kommen nicht aus dem Demo-Zug, sondern werden von hinten und außen hinter die Polizisten geworfen. Die Polizisten schützen Böllerwerfer und Provokateure oder zünden sogar selbst Böller. Sie liefern den nötigen Anlass, um den schon bereit stehenden Wasserwerfer zum Einsatz kommen zu lassen und die Demonstranten zusätzlich mit Pfefferspray und Schlagstock zu malträtieren.

Polizei räumt Einsiedel und läßt Söldnern in Köln freien Lauf


Ihr meint, wir könnten Schutz von der Polizei erwarten? Ihr wartet darauf, daß die Polizei sich der Sache des Deutschen Volkes annimmt? Einsiedel und Köln sollten Beweis genug für das Gegenteil sein.

Der Bürgerprotest in Einsiedel wurde von 400 Polizisten in voller Kampfmontur hinweggefegt. Das ist nur konsequent. Die Polizei ist eben das Ausführungsorgan der Merkel, Gauck & Co. Schlepper- & Schleuser GmbH.
Die Einsiedler ließ man gewähren, solange es nicht weiter störte. Nun ist eben Schluß und das Spiel der Kinder (deren Ängste man durchaus ernst nimmt), wird beendet. In Einsiedel wurden 400 Krieger eingesetzt um den Rechtsbruch des Regimes umzusetzen!


Dem Normannen in England vor 1.000 Jahren war das geltende Recht der dort lebenden Sachsen und Kelten egal. Sie setzten mit ihren Kriegern ihre Ansprüche und Vorstellungen durch. Gewalt eben.



www.facebook.com/Flöha-Sagt-Nein-Zum-Heim-638688746237395/?fref=nf

Glaubt wirklich jemand, das in Köln ist einfach so passiert?
Meint wirklich jemand, man hätte nicht auch zu dieser Zeit 500 Polizeikrieger aufbieten und den Platz räumen können?
Hätte man zweifellos. Nur sind eben die Prioritäten anders gesetzt.


Quelle und Weiterlesen: freigelassen.webnode.com


Pegida NRW: Presse wirft in Köln mit Böller

Demonstranten machen die Polizei darauf aufmerksam dass eine Person, die gerade von der Polizei durchgelassen wurde, mit Böllern geworfen hat. Nachdem eine Polizistin erwähnt, dass diese Person einen Presseausweis vorzeigte, fragt eine Frau - "WIE die Presse wirft hier mit Böllern????? Daraufhin antwortet diese dass sie das nicht wußten. 

Samstag, 9. Januar 2016

Wenn Roboter-Herden Hass schüren

Datenzentrum Social Bots werden laufend
menschenähnlicher und das Aufspüren schwieriger.
Reuters
Netzwerke - Hinter vielen Tweets stecken heute keine Menschen mehr. Stattdessen senden sogenannte Social Bots automatisch Texte. Per Roboter werden so Wahlen, Kampagnen und Börsen manipuliert.

Das haben manche immer schon geahnt: Für die USA «und den militärisch-industriellen Komplex» lohne es sich, «einen Krieg mit Russland in Europa anzuzetteln». Das war ebenso auf Facebook zu lesen wie «Ich habe für jeden Flüchtling eine Kugel». Viele solche Äusserungen sind in sozialen Netzwerken zu finden. Wenn Facebook, Twitter und Co. als Spiegelbild der Gesellschaftgelten, dann besteht diese aus lauter Spinnern und Hetzern.

Für die ansteigende Flut an Verschwörungstheorien und Hasskommentaren im Netz kann es aber auch eine ganz andere Erklärung geben: Sie stammen gar nicht von echten Menschen. Soziale Roboter, sogenannte Social Bots, verfassen die Texte automatisch. Gesteuert werden sie von bestimmten Interessengruppen oder Unternehmen, oder auch von der Terrororganisation IS.

Quelle und Weiterlesen: Handelszeitung


Mythen Metzger: Bahnhof, Lügen und Politheuchelei

Der Betreiber des Youtube-Kanals Mythen Metzger war in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof selbst anwesend und beschreibt seine Beobachtungen.

Christoph Hörstel (ARD): „Köln war geplant.“ – Vergewaltigungs-Flashmobs in Deutschland

Der ehemalige ARD-Journalist Christoph Hörstel hat die These aufgestellt, dass die Sex-Attacken in Köln geplant waren. Ursprünglich wollte ich nur diese These prüfen. Bei meinen Recherchen stieß ich auf Ungeheuerliches (Video hier).

Es gibt offenbar organisierte Vergewaltigungs-Flash-Mobs in Deutschland! Diese „Technik“ haben illegale Einwanderer aus ihren Heimatländern mitgebracht. Und die Politik schleust diese Leute gegen Recht und Gesetz hier ein. Sie sind eindeutig mitschuldig an diesen Verbrechen!

Donnerstag, 7. Januar 2016

Nach Attacken in Köln: Sex-Mob wütet auch in Österreich

Deutschland steht unter Schock. Auch in Österreich brechen Opfer ihr Schweigen.

„Einer nahm meine Freundin in den Schwitzkasten. Er schmuste und leckte ihr Gesicht ab.“ Sabrina S. (Name geändert) ist noch immer schockiert (siehe Interview). Am 26. Dezember war sie mit Freundinnen in ­einem neuen Club in der Salzburger Altstadt. Auf dem Heimweg wurden die jungen Frauen gegen zwei Uhr in der Griesgasse von 10 bis 15 ausländischen jungen Männern angegriffen.

Beamte waren absolut machtlos: Erschütternder Geheimbericht der Kölner Polizei - Anarchie und "einige Tausend" Migranten

Es war noch viel schlimmer, als bisher zugegeben: Ein interner Polizei-Bericht, welcher der Bild zugespielt wurde, zeichnet ein dramatisches Bild der Kölner Silvesternacht: Die Polizei war machtlos, befürchtete Tote und wurde selbst massiv attackiert. Passanten hätten vollendete Vergewaltigungen verhindert. Flüchtlingsbetreuer samt Gruppen waren vor Ort. Der Express berichtete Festnahmen von 15 Asylbewerbern. Die Kölner Polizei vermutet einen politischen Plot.

Dirk Müller: Polizei-, Medien- und Politikversagen 06.01.2016

Dirk Müller bringt es auf den Punkt.

Dienstag, 5. Januar 2016

Köln - Silvester 2015: Augenzeugenbericht

Ein Augenzeugenbericht über die Ausschreitungen zu Silvester am Kölner Bahnhof.

„(...) Die Menschen die wir vor drei Monaten noch mit Teddybären und Wasserflaschen in München am Hauptbahnhof empfangen haben, haben angefangen auf den Dom zu schießen, angefangen auf die Bereitschaftspolizei zu schießen, die dann mit Helmen auf die Domplatte mußten um diesem ganzen Gewaltpotenzial Einhalt zu gewähren. (...)“

Montag, 4. Januar 2016

Die Malta-Masche: "Reichsbürger" versuchen Justizangestellte in Magdeburg einzuschüchtern

Sogenannte Reichsbürger und andere versuchen, Mitarbeiter der Justiz in Magdeburg mit horrenden Geldforderungen einzuschüchtern. Die Unruhe ist so groß, dass das Justizministerium eigens eine Informationsveranstaltung organisiert hat, um die eigenen Mitarbeiter zu beruhigen.

MAGDEBURG. Sachsen-Anhalts Justizapparat ist in heller Aufregung: Auslöser sind Versuche vor allem sogenannter Reichsbürger, mit der „Malta-Masche“ horrende finanzielle Forderungen gegenüber Richtern, Justizangestellten und Gerichtsvollziehern durchzusetzen. Die Unruhe ist so groß, dass das Justizministerium eigens eine Informationsveranstaltung organisiert hat, um die eigenen Mitarbeiter zu beruhigen. „Ich bin von ganz vielen Kollegen angesprochen worden, die in Sorge sind“, sagte Justizministerin Angela Kolb (SPD) der MZ.

Quelle und Weiterlesen: Mitteldeutsche Zeitung


Stephanie Schulz vs. Angela Merkel: Hören Sie auf uns zu verarschen!

Videobeschreibung: 29.12.2015 - Deutsche Patriotin und einfach die Bürgerin Deutschlands Stephanie Schulz sagt alles, was sie über die Politik der BRD-Regierung denkt, auch über die Flüchtlingspolitik. Quelle:
https://www.facebook.com/stephanie.sc...

Jubiläumsausgabe – 5 Jahre COMPACT: Diktatur Merkel

COMPACT wird 5 und feiert 5 Jahre Kampf gegen die Merkeldiktatur. Danke an alle, die unseren Kampf unterstützen und weiterhin unterstützen möchten.

Am besten mit einem Abo unter https://abo.compact-magazin.com/compa...

COMPACT 1/2016: Diktatur Merkel – Das Ende der Meinungsfreiheit.

Immer mehr kritische Publizisten werden gefeuert oder kaltgestellt: Jüngstes Beispiel ist Gerhard Wisnewski, vorher traf es Akif Pirincci, Matthias Matussek, Nicolaus Fest, Gabriele Krone-Schmalz. Antifanten machen mit Staatshilfe Jagd auf AfD-Veranstaltungen und zünden deren Büros an. Oppositionellen Eltern droht die Wegnahme der Kinder. Rücksturz zu Bücherverbrennungen und Hexenjagd? Über die "Diktatur Merkel" diskutieren Jürgen Elsässer, Martin Müller-Mertens und Marc Dassen.
Weitere Themen in der Jubiläumsausgabe COMPACT 1/2016 (5 Jahre COMPACT!): Syrien – Das Blitzkrieg-Desaster // Terror-Pate – Erdogan und der IS// NSU – Zschäpes letzter Kampf // Paris-Killer – Die Spur der Kalschnikows // Dossier: Mut zur Wahrheit! Für die Souveränität! – 5 Jahre COMPACT. Das Jubiläum!

Samstag, 2. Januar 2016

Bilanz: In nur 31 Tagen kamen 114.988 Flüchtlinge

Krone.at am 24.12.2015 - "Es ist an der Zeit, aus Fehlern zu lernen - und Warnungen des Innenministeriums ernst zu nehmen", richten Experten der Exekutive jetzt der Regierungsspitze aus: Für 2016 wird ein weiterer gewaltiger Flüchtlingsansturm prognostiziert. Der Zustrom war auch jetzt stark, wie die neuesten Zahlen zeigen.114.988 Flüchtlinge kamen allein in den 31 Tagen vom 21. November bis zum 21. Dezember über die Grenzen nach Österreich. Im Schnitt waren das 3709 Asylwerber pro Tag - der Zustrom nach Österreich ist also noch immer kaum vermindert, wie Listen aus dem Innenministerium belegen.

"Somit ist klar: Da ist nichts eitel Wonne, wir haben nach wie vor einen starken Zustrom", hörte die "Krone" im Innenministerium. Von den 114.988 Flüchtlingen suchten 7434 in Österreich um Asyl an. Aber auch diese Zahl sorgt für große Probleme, da die meisten Asylquartiere bereits voll belegt sind: Immerhin blieben heuer etwa 80.000 Asylwerber in Österreich.


Quelle und Weiterlesen: krone.at


Arte: Krankheiten nach Maß - Erfundene Krankheiten

Eine (schon etwäs ältere) Arte-Dokumentation wie sich die Pharma-Industrie duch erfundene Krankheiten ihre Profite sichert. „Richtwerte“ werden nach unten/oben korrigiert und „neue Krankheiten den Medikamenten angepasst damit die Kassen klingeln. Durch Werbekampagnen in den Medien werden die Menschen auf die neuen Krankheiten und Medikamente konditioniert.

3sat-Mediathek: Wir basteln eine Verschwörung

6. September 2012 - Die Gedanken sind frei. Vielen politischen Strömungen missfällt diese Freiheit jedoch. Mit neuesten Erkenntnissen aus der Neuroforschung wollen nun Machteliten die Gedanken der Bürger manipulieren.